Hauptinhalt

Förderrichtlinie »Teichwirtschaft und Naturschutz (FRL TWN/2023)«

Bitte beachten Sie, dass die veröffentlichten Informationen unter dem Vorbehalt der Genehmigung des GAP-Strategieplans für die Bundesrepublik Deutschland in der Förderperiode 2023 - 2027 stehen.

Teilnahmeantrag für die neue Förderperiode ab 2023

Fristverlängerung für die Einreichung

Bis zum 31. Dezember 2022 können erstmalig Anträge zur Teilnahme am Förderprogramm der Förderrichtlinie TWN/2023 eingereicht werden. Der Verpflichtungszeitraum beginnt ab dem 1. Januar und gilt für eine Dauer von mindestens fünf Jahren. Die Bewilligung der Teilnahme an den neu angebotenen Teichpflegemaßnahmen und extensiven Produktionsverfahren ist bis zum 28. Februar geplant. 

Teil A der Förderrichtlinie basiert auf der Grundlage des Deutschen Programms für den Europäischen Meeres-, Fischerei- und Aquakulturfonds (EMFAF) für die Förderperiode 2023 - 2027 in der jeweils geltenden Fassung. Teil B der Förderrichtlinie ist GAK-finanziert und unterstützt den Erhalt und die Verbesserung der Lebensgemeinschaften der Teiche und deren Vielfalt. Außerdem ist der gute Erhaltungszustand der Stillgewässer-Lebensräume und der daran gebundenen Arten zu sichern.

Die noch laufenden TWN Verpflichtungen des Förderprogrammes AUNaP 2015 enden zum 31. Dezember 2022. 

Hier geht es zur Antragstellung mit DIANAweb (webbasierte Anwendung)

WICHTIG!
Der Nachweis für Aquakulturunternehmen, die nach § 68a des Agrarstatistikgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 17. Dezember 2009 (BGBl. I S. 3886),  das zuletzt durch Artikel 109 des Gesetzes vom 20. November 2019 (BGBl. I S. 1626) geändert worden ist, auskunftspflichtig sind, ist eine verpflichtende Anlage zum Teilnahmeantrag für die Maßnahmen T1 - T3, einschließlich Tbio.

Teilnahmeantrag (einmalig)

Für die Teilnahme an der Förderung nach der Förderrichtlinie TWN/2023 ist ein einmaliger Teilnahmeantrag für alle Maßnahmen notwendig. Zuwendungen für die Maßnahme T 4a (Teil B der Förderrichtlinie) werden auf der Grundlage der De-minimis-Verordnung (EU) Nr. 717/2014 für den Fischerei- und Aquakultursektor gewährt. Der Teilnahmeantrag ist vor Beginn des ersten Verpflichtungsjahres im Zeitraum vom 2. November bis 31. Dezember in DIANAweb zu stellen. Mit Bescheid zum Teilnahmeantrag werden der Bewilligungsumfang in Hektar je Maßnahme und der Verpflichtungszeitraum festgesetzt. Der Nachweis für Aquakulturunternehmen, die nach § 68a des Agrarstatistikgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 17. Dezember 2009 (BGBl. I S. 3886) auskunftspflichtig sind, ist eine verpflichtende Anlage zum Teilnahmeantrag für die Maßnahmen T1 - T3, einschließlich Tbio.

Der Teilnahmeantrag ist die zwingende Voraussetzung, um im darauffolgenden Jahr den ersten jährlichen Auszahlungsantrag stellen zu können.

Auszahlungsantrag (jährlich)

Der jährliche Auszahlungsantrag ist die Voraussetzung, um für das jeweilige Verpflichtungsjahr eine Zuwendung erhalten zu können. Er ist im Rahmen des Sammelantrags bis zum 15. Mai zu stellen. Im Auszahlungsantrag können nur diejenigen Maßnahmen geltend gemacht werden, welche zuvor auch mit Bescheid zum Teilnahmeantrag bewilligt worden sind.

Erweiterungs- und Ersetzungsantrag

Ein Erweiterungsantrag ist nur notwendig, wenn der Flächenumfang einer bewilligten Maßnahme erweitert oder eine weitere Maßnahme in die Verpflichtung genommen werden soll. Er kann erstmals im 4. Quartal 2023 (vor dem ersten Verpflichtungsjahr der Erweiterung) über die webbasierte Anwendung DIANAweb gestellt werden.

Wird eine Umwandlung in eine naturschutzfachlich höherwertigere Maßnahme auf fachliche Empfehlung der Naturschutzfachbehörde während des laufenden Verpflichtungszeitraumes vorgenommen, ist ein Ersetzungsantrag notwendig. Auch dieser ist im 4. Quartal vor Beginn des Verpflichtungsjahres der neuen Maßnahme zu stellen.

Verpflichtungszeitraum und Verpflichtungsjahr

Der Verpflichtungszeitraum für alle Maßnahmen der Förderrichtlinie TWN/2023 beträgt fünf Jahre und beginnt zum 1. Januar des Jahres, welches unmittelbar auf den gültigen Teilnahmeantrag folgt. Das einzelne Verpflichtungsjahr betrifft jeweils den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember. Alle Fördervoraussetzungen und Förderverpflichtungen sind über die Dauer des fünfjährigen Verpflichtungszeitraumes einzuhalten.

Pflege-, Erhaltungs- und Sicherungsarbeiten

Informationen zu den Vorgaben zur Einhaltung der Pflege-, Erhaltungs- und Sicherungsarbeiten nach Förderrichtlinie TWN/2023 sind unter nachfolgendem Link zu finden.

Schlagbezogene Angaben

Die schlagbezogenen Angaben dienen dem Nachweis, dass alle Förderverpflichtungen erfüllt wurden und keine den Zielen der Maßnahme entgegenstehenden Tätigkeiten erfolgt sind. Sie sind daher so zu führen, dass sämtliche Förderverpflichtungen für alle geförderten Flächen und Maßnahmen durch die Bewilligungsbehörde geprüft werden können. Die Angaben sind dabei grundsätzlich aktuell zu halten. Wichtig ist die vollständige Dokumentation aller Bewirtschaftungsgänge, um die Einhaltung aller Verpflichtungen prüfen zu können.

Über die webbasierte Anwendung DIANAweb können voraussichtlich ab Jahresbeginn 2023 die Angaben digital erfasst und bearbeitet werden. Die Nutzung dieser Anwendung ist nicht verpflichtend, jedoch müssen die Angaben zwingend digital geführt werden. Dies ist auch mit individueller digitaler Firmware (z.B. digitales Teichbuch) möglich.

Kommunikations- und Sichtbarkeitsmaßnahmen

Informationen zu den Kommunikations- und Sichtbarkeitsmaßnahmen werden in Kürze eingestellt (in Bearbeitung, Verlinkung erfolgt zeitnah)

zurück zum Seitenanfang